Bienenzuchtverein Saarburg 

Königin mit Hofstaat ahnt noch nichts von einer Hochzeitsreise nach Spiekeroog
Königin mit Hofstaat ahnt noch nichts von einer Hochzeitsreise nach Spiekeroog

Die neuen Bienenköniginnen des Bienenzuchtverein Saarburg welche am Do. 30.05.02 das Licht der Welt erblicken, machen sich auf eine lange Reise.

Hochzeitsreise nach Spiekeroog

Nicht mal eine Woche alt sind die jungen Königinnen, die jeweils zusammen mit wenigen hundert Begleitbienen in speziellen kleinen Bienenkästen am kommenden Montag die Reise auf die Insel Spiekeroog antreten.
Jede einzelne Königin ist mit einem kleinen Nummernschild gekennzeichnet und besitzt eine Art “Personalausweis”. Bereits am nächsten Tag stehen sie zusammen bei züchterisch auserlesenen Bienenvölkern.
Bei schönem Wetter machen sich die jungfräulichen Königinnen bald auf zum Begattungsflug.
Nach einer “reinrassigen Begattung”, die in luftiger Höhe durch mehrere Drohnen erfolgt, erhält der Imker Königinnen, die ihren Nachkommen folgende Eigenschaften vererben.

  • Sanftmut
  • Fleiß
  • Schwarmträgheit u. a.

Wichtigstes Zuchtziel ist jedoch die Sanftmut, damit Bienenvölker auch in dichtbesiedelten Wohngebieten aufgestellt werden können. Nach ihrer Rückkehr aus Spiekeroog ist die Hauptaufgabe der Königinnen der Aufbau starker Bienenvölker. Um dies zu erreichen, muss sie abertausende von Eiern legen. In den warmen Monaten des Jahres legt eine Bienenkönigin bis etwa 2000 Eier pro Tag. Diese tägliche Legeleistung entspricht etwa ihrem eigenem Körpergewicht.
Bis zu 60.000 Honigbienen leben Mitte des Jahres in einem einzigen Stock, von denen ca. 20.000 zum Sammeln ausfliegen.
Im Bienenzuchtverein Saarburg betreuen 36 aktive Imker ca. 200 Bienenvölker.

Königinnen auf Hochzeitsreise

Schreibe einen Kommentar