Bienenstiche sind giftiger als Hornissenstiche
Bienenstiche sind giftiger als Hornissenstiche

Populäre Irrtümer zum Thema Bienenstiche

Es ist ein populärerer Irrtum wenn behauptet wird, “ein Hornissenstich tötet ein Kind – Sieben Stiche ein Pferd”.

Hornissengift hat zwar etwa dieselben Wirkstoffe wie Wespen- oder Bienenstiche. Doch toxisch gesehen sind diese weniger giftig.
Nur dass ein Hornissenstich stärker schmerzt als der einer Wespe oder Biene.
Damit eine für Menschen tödliche Dosis erreicht würde, müssten schon mehr als 500 Hornissen sehr gezielt ihren Stachel platzieren.
Drohnen (männliche Bienen) haben übrigens keinen Stachel und können somit auch nicht stechen.
Hummeln können dagegen tatsächlich stechen, doch setzen sie ihre Waffe selten sein.

Als Imker ist man eigentlich ganz froh, dass eine Biene stechen kann. Irgendwie muss sich dieses kleine Tier ja auch verteidigen können – denn Honig mögen nun mal alle.

Als Kuchen ist dann sogar der Bienenstich bei allen beliebt.

Bienenstiche sind giftiger als Hornissenstiche

Schreibe einen Kommentar