Goldmedaillen für Norbert Lui bei der Prämierung 2005
Goldmedaillen für Norbert Lui bei der Prämierung 2005

Auch im Jahr 2005 organisierte der Imkerverband Rheinland e.V., der in seinem Verbandsgebiet rund 5.400 Imker mit 39.000 Bienenvölkern betreut, in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz wieder eine Honigprämierung.
Im Einzugsbereich des Imkerverbandes Rheinland e.V. wurden von 137 Imkereien 191 Honige zu je 4 Glas a. 500 gr. zur Prämierung eingereicht.
Nach genau festgelegten Richtlinien des Deutschen Imkerbundes e.V. (DIB) beurteilte eine ehrenamtliche Kommission unter Leitung von Dr. Alfred Schulz die Honigproben.
Es wurden die Verkaufsaufmachung, Sauberkeit, Konsistenz, Geruch und Geschmack des Honigs getestet. Anschließend wurden weitere Qualitätskriterien wie Wassergehalt, Naturbelassenheit (Enzymaktivität) sowie weitere Qualitäts-Parameter untersucht.
Schließlich wurde im Labor des Fachzentrums Bienen und Imkerei in Mayen eine mikroskopische Pollenanalyse durchgeführt, wodurch alle Blütenpflanzen ermittelt werden, die von den Bienen besucht wurden.
Nur eine Pollenanalyse kann belegen, dass es sich tatsächlich um Honig aus der Region handelt. Dem Verbraucher wird mit dem Markenzeichen “Echter Deutscher Honig”, abgefüllt im DIB-Glas, ein absolutes Spitzenprodukt angeboten.
Zusätzliche Prüfungen auf etwaige Rückstände bestanden die Honige ebenfalls ohne irgendwelche Beanstandungen.

Zwei Goldmedaillen für Norbert Lui

Aus der Region Saarburg beteiligten sich an der diesjährigen Honigprämierung drei Imkereien mit großem Erfolg. Der Imker Norbert Lui aus Irsch/Saar erhielt zwei Goldmedaillen für je einen Frühjahrs- und einen Sommerhonig. Der Imker Günther Emmerich aus Saarburg erhielt eine Gold- und eine Silbermedaille. Der Imker Christoph Leick aus Palzem mit einem Honiglos eine Silbermedaille. Alle drei Imker sind Mitglied im Bienenzuchtverein Saarburg, der im Jahr 2004 bereits sein 150-jähriges Bestehen feierte.
Die Imkerei spielt im Großraum Saarburg schon lange Zeit eine bedeutende Rolle.
Und dass der Honig unserer Region ein ganz besonderer ist, belegt auch die Urkunde einer Honigausstellung aus dem Jahr 1893, bei der einem Beuriger Imker die silberne Vereinsmedaille zuerkannt wurde.
Die Vergabe der Auszeichnungen erfolgte am 29.10.2005 im Bürgerhaus in Kottenheim durch den Präsidenten der Landwirtschaftskammer Ökonomierat Günther Schartz, Dr. Johannes Noll, Ministerium Mainz und Bienenkönigin Esther Andries mit ihren Prinzessinnen.
Von staatlicher Seite wurde die Wichtigkeit der Bienenhaltung erneut bestätigt und den Imkern mit ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit alle erdenkliche Hilfe zugesagt. Denn der ökologische Wert der Bienenhaltung lässt sich bei weitem nicht an seiner Honigproduktion messen. Das jährliche Blühen unzähliger Pflanzen und deren Erträge verdanken wir hauptsächlich unseren Honigbienen.
Wie bereits in den vergangenen Jahren, wurden die eingesandten Honige auch dieses Jahr für einen guten Zweck gespendet. Frau Rita Wagner erhielt den Honig für das Projekt “Zukunft für Kinder in Rheinland-Pfalz e.V.”

Irscher Bienenhonig erneut mit zwei Goldmedaillen ausgezeichnet

Schreibe einen Kommentar