An alle Abonnenten des Infobriefes Bienen@Imkerei in Rheinland-Pfalz

  • 28. Vortragsreihe Kontakte Wissenschaft und imkerliche Praxis
  • kostenlose Untersuchungen von Bienenbrot (Pollenanalyse) aus Weinbauregionen in Rheinland-Pfalz
  • kostenlose Vorbeugeuntersuchungen zur Amerikanischen Faulbrut in Rheinland-Pfalz
  • Vortragsreihe
    Am Samstag, dem 24. September findet die 28. Mayener Vortragsreihe Kontakte Wissenschaft und Praxis in Kottenheim bei Mayen statt. Folgende Vorträge stehen auf dem Tagesprogramm:Dr. Werner Mühlen: Die Zukunft der Imkerei in Deutschland
    Überlegungen zur Imkerei unter sich ändernden Rahmenbedingungen in Umwelt und GesellschaftDr. Stefan Berg: Augen auf am Bienenvolk
    Lesen von Anzeichen am Bienenvolk, die uns Informationen zum Zustand eines Volkes geben mit Ursachen und FolgenChristoph Maaßen: Nach Lehr- und Wanderjahren – Leben in und mit einer Berufsimkerei
    Bericht aus Ausbildung, nachfolgender imkerlicher Weltreise und Aufbau und Führen einer Berufsimkerei.

    Rike Renner: Spurensuche im Honigglas
    Beim Blick ins Mikroskop öffnet sich eine neue Welt, neben Blütenpollen verraten viele weitere Partikeleinträge so manches über die Herkunft des Honigs und die Betriebsweise des Imkers.

    Dr. Christoph Otten: 2016: Ein Bienenjahr wie kein anderes
    Wetter, Erträge, Honigqualität, Varroaentwicklung

    Tageskarte: 27,00 einschließlich Mittagessen
    Kartenbestellung und weitere Infos unter www.bienenkunde.rlp.de

    Kostenlose Bienenbrotanalysen für Bienenstände in Weinbauregionen von Rheinland-Pfalz
    In Verbindung mit der Kirschessigfliegenproblematik im Obst- und Weinbau untersuchen wir im Auftrag der rheinland-pfälzischen Imkerverbände den von Bienen eingetragenen und eingelagerten Pollen auf dessen Herkunft und stichprobenartig auch auf Pflanzenschutzmittelrückstände. Stehen Ihre Bienenvölker nicht weiter als 500 Meter von einem Weinberg entfernt können Sie uns aus Waben ausgeschnittene Bienenbrotstücke (mindestens ca. 20 bis 30 Quatdratzentimer), verpackt in Gefrierbeutel, druckgeschützt in einem Päckchen (nicht Briefumschlag) bis Ende September zusenden. Vorab bitten wir auf jeden Fall um Kontaktaufnahme über poststelle.bienenkunde@dlr.rlp.de (Betreff: “Bienenbrot”). Wir senden Ihnen dann weitere Informationen zu.  

    Amerikanische Faulbrut: kostenlose Futterkranzanalysen für Imker aus Rheinland-Pfalz
    In einem weiteren Projekt bieten wir allen Imkern aus Rheinland-Pfalz die Möglichkeit Ihre Völker ab Oktober über Futterkranzproben auf eine mögliche Infektion mit dem Faulbruterreger untersuchen zu lassen. Die Proben für dieses Projekt können vom Imker selbst gezogen werden, können aber nicht für ein Gesundheitszeugnis verwendet werden. Einzusenden ist das Futter entsprechend unserem Merkblatt. Probenbecher=Urinbecher sind kostengünstig in jeder Apotheke erhältlich. Das für die kostenlose Untersuchung notwendige Formular ist hier abrufbar.

    Bitte zum Schluss: Da wir nicht alle Imker in Rheinland-Pfalz auf diesem Weg erreichen können, bitten wir insbesondere Vereinsvorsitzende um Weiterleitung dieser Informationen an Ihnen bekannte Imker in Rheinland-Pfalz.

    Mit freundlichen Grüßen

    i.A.
    Dr. Christoph Otten

28. Mayener Vortragsreihe Sa. 24.09.2016

Schreibe einen Kommentar